Material für Sitzpoufs

Wer sich einen Pouf kaufen möchte, der steht schon bald vor der großen Frage: Welches Material soll er denn haben?

Da kann man natürlich als Außenstehender keines festlegen, aber zumindest die gängigen Materialien vorstellen. Das möchte ich mit diesem Beitrag machen:

Strickpouf

Sehr beliebt und wunderschön sind sicher Poufs, die gestrickt oder gehäkelt wurden. Sie erzeugen eine super heimeliche Atmosphäre und können sogar selbst gemacht werden. Das geht ganz einfach mit Anleitungen, die es im Internet gibt.

Sitpouf aus Stoff

Die etwas schlichtere Variante sind Poufs aus Stoff. Hierbei sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt und man kann alle Farben und Muster kaufen. Solche Stoffpoufs sind außerdem sehr gemütlich und das Sitzen darauf ist total angenehm

Leder-Poufs

Es gibt auch Modelle aus Leder. Diese Leder-Poufs sehen sehr edel und hochwertig aus. Allerdings passen Sie nicht in jede Wohnung. Es gibt dabei natürlich Modelle aus Kunstleder oder echtem Leder. Achten Sie beim Kauf darauf.

 

Das sind die gängigsten Materialien. Überlegt also einfach einmal, was zu euch, eurem Geldbeutel und eurem Einrichtungsstil passt.

Advertisements

Welche Modelle gibt es?

Bei Sitzpoufs gibt es sehr viele unterschiedliche Modelle. Manchmal unterscheiden sie sich wirklich und manchmal ist es nur eine andere Bezeichnung. In diesem Beitrag möchte ich euch diese Varianten einmal vorstellen:
Strickpouf
Ein Strickpouf zeichnet sich dadurch aus, dass er gestrickt oder gehäkelt ist. So erzeugt er ein sehr gemütliches Ambiente. Man kann diese Art sogar selbst herstellen!
Sitzhocker
Ein Sitzhocker ist etwas höher und meist verfügt er über eine gerade Sitzfläche. Er kann sogar Füße haben und ist meiner Meinung nach damit kein Pouf mehr. Vor der Couch macht sich ein solcher Hocker aber sehr gut, da man darauf seine Füße ablegen kann.
Sitzkissen
Ein Sitzkissen ist sehr flach und eher breit. Es eignet sich, um schnell zusätzliche Sitzplätze zu schaffen, wenn z.B. spontan Besuch vorbei kommt. Man kann das Kissen auf eine Sitzbank oder den Boden legen.
Bodenkissen
Bodenkissen sind speziell dafür gefertigt, um auf den Fußboden oder in den Garten gelegt zu werden. Sie sind ebenfalls flach und nicht besonders hoch. Das unterscheidet sie von einem Sitzpouf. Außerdem sind sie meist aus schmutzunempfindlicheren Materialien hergestellt.
Fußhocker
Ein Fußhocker ist – wie der Name schon sagt – ein höherer Hocker, der meist vor die Couch gestellt wird. Darauf kann man seine Füße legen und sich so schön entspannen. Auch kann man ihn als praktische Ablage benutzen, um zum Beispiel Gläser oder Teller darauf abzustellen.
Meditationskissen
Ein Meditationskissen wird für Yoga und die Meditation verwendet. Es muss unbedingt sehr bequem und weich sein, da man sich darauf entspannen möchte. Man sitzt dabei während der Meditation darauf und kann sich einfach fallen lassen.
Yogakissen
Ein Yogakissen ist speziell für das Yoga gemacht. Auch farblich passt es zu dieser Entspannungsart. So ist dieses Kissen meist sehr bunt und mit orientalischen oder indischen Mustern verziert.

Preis eines Sitzpoufs

Wie viel Geld sollte ein Sitzpouf maximal kosten dürfen? Diese Frage ist natürlich super wichtig, aber gar nicht so einfach zu beantworten. Ich möchte es hier dennoch einmal versuchen.

Zum einen muss man natürlich das Material des Poufs berücksichtigen. Strickpoufs sind meist günstiger als Modelle aus Leder oder ähnlichem. Natürlich ist auch der Herstellungsort entscheidend. Es gibt einige wenige Marken, die in Deutschland produzieren, die natürlich teurer sind als ausländische Modelle.

Ich jedenfalls bin ein großer Fan von gehäkelten Poufs und würde für einen solchen Strickpouf nicht mehr als 35€ ausgeben. Für dieses Geld bekommt man schon sehr schöne Modelle.

Was ist euer Limit? Wie viel Geld würdet ihr maximal für einen Sitzpouf ausgeben? Ab mit euren Antworten in die Kommentare!